SPÖ Stadl-Paura

Wenn Sie uns kennenlernen wollen, dann schauen Sie sich unsere Aktivitäten an, und wenn Ihnen die gefallen, dann nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf. Oder wenn Sie sich Gedanken über Stadl-Paura machen und sich irgendwie in unserer Gemeinde einbringen wollen, dann rufen Sie einen von uns an oder schicken uns eine e-Mail. Wir sind eine aktive und engagierte Gruppe, bunt gemischt, Jung und Alt, Mann und Frau, ArbeiterIn, AngestellteR und Pensionisten, aus Stadl-Paura und Zuagroast. Vielleicht kennen Sie ja schon den Einen oder die Andere von uns, wenn nicht, auch kein Problem, dann lernen Sie uns einfach kennen.

Uns sind Stadl-Paura und seine Bewohner wichtig, das ist der Motor und die Gemeinsamkeit, die uns antreibt. Wir sind eine lustige Truppe, die aber auch immer dabei ist, wenn es um ernste Themen geht. Wenn wir helfen können, dann machen wir das gerne und mit Spaß an der Freud.

Die SPÖ Stadl-Paura hat zudem eine über 100-jährige Geschichte, die Sie hier nachlesen können…

Na, neugierig geworden?

Grillerei der SPÖ am 10. Juli am Fitnessparcours!

Am 10. Juli sind wir vom Stadlinger Kraftwerk bis zum Fitnessparcours mit vielen fleißigen Helfern Müllsammeln gegangen, denn Müll sammeln geht immer. Auch Jugendliche der „Fridays for Future“-Aktion vom September 2019 haben uns wieder unterstützt. Anschließend an die Müllsammelaktion haben wir Mitglieder und Freunde zu einer Sommergrillerei geladen. Das Wetter war uns hold und die Köstlichkeiten vom Schlair haben nach der Müllsammelaktion besonders gut geschmeckt. Jürgen Huemer und Gerhard Weiss waren als Grillmeister aktiv. Es war ein interessanter und kurzweiliger Abend mit Freunden.

Jahreshauptversammlung der SPÖ Stadl-Paura am 24. Juni 2021 im Pferdezentrum!

Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung von Mitgliedern und von zukünftigen Fraktionsmitgliedern der SPÖ Stadl-Paura. Die alte und neue Ortsparteivorsitzende Renate Schöberl führte durch den ereignisreichen Abend, an dem über die Vergangenheit sinniert und in die Zukunft geblickt wurde. Die Viktor-Adler-Plakette wurde dem langjährigen Bürgermeister a.D. Alfred Meisinger verliehen, langjährige Mitglieder wurden geehrt, der Ortsparteivorstand wurde einstimmig neu gewählt und die neue, 62 Personen umfassende, Fraktionsliste wurde mit altbekannten, aber auch mit vielen neuen StadlingerInnen, einstimmig beschlossen. Auf dieser Fraktionsliste befinden sich StadlingerInnen von jung bis alt, Frau und Mann, von Schülern bis Pensionisten. Eine interessante Zusammenstellung von StadlingerInnen, die sich in den nächsten 6 Jahren für ihre Heimatgemeinde engagieren wollen!

Unser langjähriger Bürgermeister a.D. Alfred Meisinger wurde mit der Viktor-Adler-Plakette geehrt. Bei dieser Plakette handelt es sich um die höchste Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei Österreichs, und unser Alfred befindet sich jetzt in eine Reihe mit Größen wie Peter Kaiser, Hannes Androsch und Michael Häupl.
Viele langjährige Mitglieder der SPÖ STADL-PAURA wurden bei der Jahreshauptversammlung für ihre Mitgliedschaft geehrt! Leider konnten ein paar nicht zur Veranstaltung kommen und für ein Mitglied hat die Auszeichnung seine Gattin übernommen.

Unser Bürgermeisterkandidat Jürgen Huemer bei seiner Abschlussrede zum Ende einer interessanten Veranstaltung!

Hannes Heide, Mitglied des europäischen Parlaments, war am 26. Juni zu Gast bei der SPÖ Stadl-Paura!

Der EU-Politiker besichtigte gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Jürgen Huemer mehrere Projekte vor Ort, die auch mit EU-Geldern und viel Fleiß von Stadlinger Bürgern errichtet wurden. Unter anderem den runderneuerten Fitnessparcours mit dem Badesteg und den gerade fertiggestellten Themenweg an der Traun.

Den Abstecher nach Stadl-Paura machte der EU-Politiker gerne, weil er als Ehrengast zur Jahreshauptversammlung der SPÖ eingeladen war. Bei dieser Veranstaltung überreichte er gemeinsam mit der Ortsparteivorsitzenden die Viktor-Adler-Plakette an den früheren Stadlinger Bürgermeister Alfred Meisinger. Diese Plakette ist die höchste Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei Österreichs, die u.a. bereits Hannes Androsch und Michael Häupl verliehen wurde.  

Von den zahlreich anwesenden Ortsparteimitgliedern wurde einstimmig die Liste für die Gemeinderatswahl am 26. September beschlossen. Diese Liste umfasst jetzt bereits 62 Namen von ganz unterschiedlichen engagierten Bürgern, die gerne für Stadl-Paura und seine Bewohner arbeiten wollen.

Jürgen Huemer sprach in seiner Rede von Themen, die die SPÖ in der nächste Funktionsperiode beschäftigen werden, wie: „Mobilität neu gedacht!“, „Gastronomie und Nächtigung!“ sowie ein „Sozialkompetenzzentrum im alten Volksheim!“. Ebenso sprach er davon, wie wichtig es ihm und seinem Team ist, die Stadlinger Bevölkerung bei Zukunftsentscheidungen zu beteiligen und dass die Zusammenarbeit im Gemeinderat eine Grundvoraussetzung für die SPÖ Stadl-Paura ist.

Er beendete seine Rede mit: „Ich bin bereit für Stadl-Paura, seid ihr es auch?“ und schaut er, gemeinsam mit seinem großartigen Team, zuversichtlich in Richtung Wahl.

Dezember 2020 – Umfrage über die Zufriedenheit in Stadl-Paura!

Anfang Dezember 2020 haben wir gemeinsam mit unserer Zeitung eine Umfrage an die StadlingerInnen ausgeschickt. Nach reger Teilnahme durch die BürgerInnen haben wir die Daten ausgearbeitet. Als wichtige Themen haben sich die Jugend und die Senioren und Seniorinnen herausgestellt und es wurde auch klar ersichtlich, dass das Volksheim nicht mehr den Stellenwert bei der Bevölkerung hat, den wir angenommen haben. Unterhalb sehen Sie sog. Tortendiagramme genau zu diesen Themen. Natürlich werden wir an den Themen dranbleiben und in absehbarer Zeit eine genauere Information dazu an die Bevölkerung aussenden.

Wir bedanken uns bei allen StadlingerInnen, die sich die Mühe gemacht haben und den ausgefüllten Umfragebogen in einen unserer Briefkästen geworfen haben oder ihn zur Post gebracht haben.

Umfrageergebnisse

Corona

Die Corona-Pandemie verlangt von uns allen viel ab. Seit über einem Jahr leben wir eingeschränkt und viele unserer MitbürgerInnen haben Sorge, dass sie sich mit dem Virus anstecken, weil sie gesundheitlich vorbelastet sind. Andere haben diese Sorge nicht, sind aber in ihrem Sozialleben stark eingeschränkt. Beide Bevölkerungsgruppen müssen viel Rücksicht aufeinander nehmen. Das ist für alle belastend.

Gleich zu Beginn der Pandemie haben wir in allen Wohnungsbauten in Stadl-Paura unseren Unterstützungsaufruf aufgehängt. Viele StadlingerInnen wurden dann von uns mit Lebensmitteln und anderen Gütern des täglichen Bedarfs versorgt, aber auch sehr viele StadlingerInnen haben sich bei uns gemeldet, die sich als Einkaufshilfe zur Verfügung gestellt haben. Es waren so viele, dass wir diese Gruppe an das Marktgemeindeamt weitergeleitet haben, da auch von dort aus ein Einkaufsangebot gemacht wurde. Die Solidarität in der Bevölkerung war zu dieser Zeit wirklich spürbar, und unsere Eva Hofer ist heute immer noch als Einkaufshilfe für viele Pensionisten unterwegs.

Jetzt sieht es a.G. der durchgeführten Impfungen, dem wärmeren Wetter und dem bevorstehenden „Grünen Pass“ für Genesene, Geimpfte und Getestete für das zukünftige Sozialleben etwas besser aus. Eine positive Stimmung ist in der Bevölkerung spürbar. Wenn die Gastromonie öffnet wird auch die Wirtschaft wieder bergauf gehen. Vlt. können wir diese Kriese wirklich gemeinsam bewältigen? Es wäre wünschenswert und scheint in greifbarer Nähe zu sein!

Februar 2020 – In Gedenken an einen lieben Freund

Manchesmal geschieht etwas sehr Trauriges im Leben, und es fällt uns immer noch schwer, den frühen Tod von unserem Gemeindevorstand Andreas Spitzbart im Februar 2020 zu verstehen. Natürlich ist das nichts im Vergleich dazu, was seine Familie durchmacht, aber auch für uns ist es schwer, das zu akzeptieren. Spitzi, wie er meistens von uns genannt wurde, wird immer einen Platz in unserer Mitte haben und wir denken oft in gemeinsamen Gesprächen an ihn und dabei besonders an seine freundschaftliche und offene Art, mit der er uns oft zum Lachen brachte.

https://www.spoe-stadl-paura.at/wp-content/uploads/2021/05/wirstadlinger_2020-12-Druckversion.pdf

Mai 2019 – Ausflug zur Brauerei Eggenberg, Gmunden und Krottendorf, und das alles mit dem Zug

So ein Ausflug kann schon recht lustig sein und die Besichtigung der Brauerei Eggenberg war beeindruckend. Uns war gar nicht bewusst, wie viele verschiedene Eggenberger Biersorten es gibt. Anschließend machten wir eine Schifffahrt auf dem Traunsee und zwischendurch gab es immer wieder etwas zur Stärkung von Geist und Körper. Ein wunderschöner Tag, auch vom Wetter her gesehen, ging beim „Moar z’Krottendorf“ mit einer zünftigen Brettljause seinem Ende zu und wir hatten uns damals fix vorgenommen, im darauffolgenden Jahr 2020 wieder einen Ausflug zu machen. Da kam uns aber dann leider die Pandemie dazwischen.

Oktober 2018 – Klausur auf der Wurzeralm

Wenn wir uns gemeinsam für Stadl-Paura auf Klausur begeben, haben wir meistens viel Spaß miteinander und sind dabei aber auch recht produktiv bei der Sache, um etwas für unsere Gemeinde voran zu brinen. Sobald es die Situation zulässt, werden wir uns wieder gemeinsam auf Klausur begeben.

April 2018 – Jahreshauptversammlung der SPÖ Stadl-Paura

25 Jahre, 40 Jahre und sogar 50 Jahre Mitglied der SPÖ Stadl-Paura! Es ist toll, wenn Menschen ein Leben lang einer Organisation, und damit einer grundsätzlichen Lebenseinstellung, treu bleiben. So war es uns eine große Freude, einige dieser Mitglieder im Zuge unserer Jahreshauptversammlung zu ehren.

Maifeier in Wels

Der 1. Mai wurde auch im Jahr 2017 mit Maiaufmärschen im ganzen Land gefeiert. Dass Arbeitnehmerrechte nicht selbstverständlich sind, wird uns heute im Zuge der Pandemie immer bewusster. Vieles, was wir als selbstverständlich betrachten, ist es leider nicht und die Wirtschaftskammer und die Industriellenvereinigung würden gerne lieber heute als morgen manche dieser Errungenschaften abschaffen. 5 Wochen Urlaub, ein 13. und ein 14. Gehalt, Arbeitnehmerschutz durch die Arbeiterkammer usw. usf. Diese Rechte der Arbeitnehmer sind einfach zu wichtig, um nicht immer wieder darauf hinzuweisen, dass sie auch unverzichtbar sind.

Die Sozialdemokratie einst und jetzt

Josef Welischek, geb. 1869, war 1901 der Begründer der Sozialdemokratischen Partei in Stadl-Paura. Auch sein Urenkel, Alfred Welischek, ist Mitglied der SPÖ Stadl-Paura und er wollte uns gerne mitteilen, warum das so ist. Es wurde ein interessanter Bericht über seinen Urgroßvater, aber auch darüber, was heute noch wichtig an der Sozialdemokratie ist.

Die Geschichte der Sozialdemokratie in Stadl-Paura

In Stadl-Paura wurde die SPÖ Ortsorganisation 1901 von Josef Welischek gegründet.

Wir Stadlinger Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sehen uns seither als Sprachrohr für die Stadlinger Bevölkerung. Wir sind keine klassischen „Politiker“, sondern Bürger und Bürgerinnen, die mit offenen Augen und Ohren durch Stadl-Paura gehen.

Wir ärgern uns über die gleichen Missstände, sehen die selben Probleme, haben Sorgen und Ängste wie Sie. Kurz gesagt: „Ihre Probleme sind auch unsere Probleme“.

Wir wissen, dass Raunzen und Sudern nichts nützt, gemeinsames Arbeiten aber viel bewegen kann. Die Stärke der Demokratie liegt darin, widersprüchliche und unterschiedliche Interessen unter einen Hut zu bringen. Keine leichte Arbeit, aber eine Arbeit, die erfüllt ist von dem Gedanken, die Lebenssituation der Stadlingerinnen und Stadlinger weiter zu verbessern.

Wir sind offen für alle, die sich von den sozialdemokratischen Grundwerten angesprochen fühlen und die sich für Stadl-Paura einbringen wollen. Wir wissen, dass sich viele Leute über viele Themen sehr viele Gedanken machen. Wir wollen von diesen Gedanken höhren. Wir sind offen für alle, die Rat und Hilfe brauchen und offen für alle, die gefallen an uns und unserem Handeln finden.

Alle Stadlinger Bürgermeister seit 1945

  • August Lehr 1945-1946
  • Anton Engljähringer 1946-1955
  • Josef Habel 1955-1983
  • Harald Spitzbart 1983-1984
  • Albert Schneider 1984-1994
  • Gerhard Ernst 1995-1996
  • Alfred Meisinger 1996-2015

Seit 2015 ist Christian Popp Bürgermeister von Stadl-Paura. Er ist seit 1945 der erste Bürgermeister, der nicht von der SPÖ aufgestellt wurde.